-   Hafen von Genua

Die Stadt Genua empfing meine Frau und mich an diesem Julitag mit einer heißen, feuchten und stickigen Dunstglocke. Über den umgebenden Bergen hatten sich die ersten Gewitter gebildet und kündigten sich mit Blitz und Donner an. Was wir nicht wissen konnten war, dass wir bis zu unserer Abreise am selben Abend nicht einen Tropfen Regen abbekommen würden. Trotz der Wolken über den Bergen brannte die Sonne mit voller Kraft auf die Stadt hernieder. Unser erster Weg führte uns natürlich in den Hafen. Wer will schon Häuser ansehen und shoppen gehen, wenn es den drittgrößten Hafen des Mittelmeeres zu sehen gibt. Diesen Hafen haben wir dann per Hafenrundfahrt "erobert".

-   Informationen und Impressionen

Der Hafen von Genau liegt umgeben von Bergen an der ligurischen Küste. Das Gebiet dort wird auch die italienische Riviera genannt. Genua hat eine stolze Geschichte. Der Hafen bildete Jahrhunderte lang die Grundlage für den Handel und den Reichtum der Genueser Kaufleute. Von dieser Zeit sind noch viele herrschaftliche Palazzi in der Innenstadt erhalten geblieben. Der Hafen ist einer der größten am Mittelmeer und wird durch eine Außenmole vor den Hafenbecken vor den Wellen des Mittelmeeres geschützt. Der Hafen geht zurück auf die Jahre um den ersten Kreuzzug. Im Mittelalter gab es die eine oder andere Auseinandersetzung mit anderen Seefahrernationen. Auch mit den Venezianern und der Stadt Pisa haben die Genueser Kriege zur See ausgefochten. Wobei man erwähnen sollte, dass der Krieg zur See gegen Pisa gewonnen wurde.
Erst im 17.Jahrhundert kam es zu einem größeren Ausbau des Hafen. Es gibt Unterlagen, die diese Erweiterung auf die Jahre von 1610 bis 1624 datieren. Danach kam es zu einem großen Aufschwung im Handel. Zu dieser Zeit hatte Genua etwa 4000 Einwohner, 1000 davon waren entweder Seeleute oder Fischer. Schon in dieser Zeit waren die genuesischen Seeleute auf allen Schiffen sehr begehrtes Personal.
Über die Jahrhunderte hinweg brachte Genua immer wieder berühmte Persönlichkeiten hervor. Dazu gehörten u.a.: Der Seefahrer und Entdecker Christopher Columbus, der Musiker Niccolò Paganini, der Admiral Andrea Doria und der Patriot und Kämpfer Giuseppe Mazzini.
Der Hafen Genua wird jährlich von ca. 7000 Schiffen angelaufen, die Hafenfläche umfasst dabei ca. 7 Millionen m2 und im Hafen selbst stehen 15 Hafenschlepper zur Unterstützung der Schiffe zur Verfügung. Im Anschluß ein paar Impressionen von der Hafenrundfahrt.




Für Vergrößerungen der Bilder bitte auf die Miniaturen klicken!
- -
Aquarium in Schiffsform Feuerlöschboot
Festmacherboot Anlegemanöver mit Heckschlepper
Francia "kleine" Hafenrundfahrt
Lotse ohne Wasser Die Irlandia hat ihren Job erledigt
Kranbarge Schnellboot der Küstenwache
Lotse mit Wasser Der kleine Luxus auf dem Wasser
Schlepper 87 Portogallo Schlepperpier in Genua
Die Portogallo mit der Oriental Bouquet zwei Kraftstoffversorger
- -