-   BRAVEHEART

Die neu gegründete Reederei Barry Towage and Offshore AS hat im Jahr 2003 von der Werft Rosetti Marino in Ravenna ihren ersten Schlepper übernommen. Die Firma Worldwise Marine hat das Design entwickelt und den Bauauftrag nach Italien vergeben. Nach Fertigstellung wurde der Schlepper nach Funchal/Madeira, - Heimathafen der Braveheart - geliefert.

-   Design und technische Einrichtung

Der Rumpf der Braveheart wurde konsequent auf Eskort-Fähigkeit ausgelegt. Zusätzlich zu dem Wulstbug wurde zwei Finnen unter dem Rumpf angebracht. Eine Finne wurde direkt an den Wulstbug angebracht, sodass die Lateralfläche am Bug erheblich vergrößert wurde. Das schafft eine zusätzliche verbesserte indirekte Steuerwirkung. Die zweite Finne befindet sich im hinteren Bereich des Rumpfes und verbessert so den Geradeauslauf. Die Braveheart bringt es auf eine Länge von 39,4m, bei einer Breite von 13m. Trotz der baulichen Besonderheiten am Rumpf beträgt der Tiefgang nur 5,75m. Der Schlepper wird mit 2 Wärtsilä 9L26s-Dieseln mit zusammen 5580kW bei 1000U/min angetrieben, die ihre Umdrehungen auf zwei Rolls-Royce Z-Drives vom Typ US 305 übertragen. In den Kortdüsen der Azimuth-Antriebe drehen sich Schrauben mit 3m Durchmesser. Mit dieser Antriebskonfiguration hat die Braveheart einen Pfahlzug von 103,3t. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 14,3kn. Zusätzlich zu dem ASD-Antrieb verfügt die Braveheart über ein Bugstrahlruder mit einer Schubkraft von 6,5t. Auch dieses Bugstrahlruder wurde von der Firma Rolls-Royce geliefert.
Das Feuerlöschsystem besteht aus zwei 1200m3/h Löschmonitoren und einer Selbstschutzanlage. Die Doppeltrommel-Schleppwinde wurde von der Firma Hatlapa zugeliefert. Diese Winde trägt auf jeder Trommel 1000m Schleppkabel mit 56mm Durchmesser, hat eine Zugkraft von 95t und eine Haltekraft von 220t. Die Bugwinsch ist ebenfalls von Hatlapa und hat eine Zugkraft von 125t und eine Haltekraft 220t. Vor der Bugwinde ist eine Klüse im Deck angebracht. Von dort führt ein Rohr zu einer zweiten Klüse in der Außenhaut unterhalb des Bugfenders. Mit dieser Einrichtung wird der Eskort-Dienst durchgführt. Der Schlepppunkt wird dadurch besonders weit nach unten verlegt und die Stabilität des Schlepper bei der Eskort-Arbeit erheblich verbessert.


Weitere Ausrüstungen sind:
Heckrolle 4,5m x 1,5m
zwei Tuggerwinschen
Effer-Kran 80000-3SL
umfangreiche Tankkapazitäten
Karmoy Pins und Forks

Im Anhang befinden sich eine Anzahl von Detailfotos der Braveheart. Die Fotos wurden mir von Antonio und Volker zur Verfügung gestellt und unterliegen dem Copyright. Vielen Dank für Eure Unterstützung.




Für Vergrößerungen der Bilder bitte auf die Miniaturen klicken!
- -
Bugansicht Das Vorschiff
Blick auf die Heckrolle MOB-Boot am Aufbau
Werftmodell Werftmodell
Tuggerwinch Steuerhaus
Escort-Klüse an Deck Escort-Klüse am Bug
Seitenansicht Mast Rettungsinsel
Aufbau MOB-Boot
Schleppbock Bugansicht
- -